TCD Jugend erhält Sportjugendförderpreis 2016

admin TCD News

Die Jugend des TC Dettingen erhält den 3. Hauptpreis im Bezirk Nordschwarzwald beim Lotto Sportjugendförderpreis 2016. Nach der Prämierung als Landessieger 2014 und Bezirkssieger 2012 setzt sich damit die Reihe der erfolgreichen Auszeichnungen des im sportlichen und im sozialen Bereich engagierten Vereins fort.


Jugendleiterin Svenja Engeßer war mit elf weiteren Mitgliedern des Jugendteams zur festlichen Preisverleihung nach Rust gekommen und erlebte einen tollen Vormittag im Europa-Park Dome. Die Schlagzeugmafia, Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg, trommelten den Zuschauern ihre Beats um die Ohren. Der Kinderzirkus des TV 1848 Villingen zeigte akrobatisches Können in beeindruckender Perfektion. Die prominenten Gäste der Sportverbände und des Ministeriums lobten den außerordentlichen, ehrenamtlichen Einsatz der baden-württembergischen Vereine, die ihren jugendlichen Mitgliedern Werte wie Solidarität, Teamgeist und Fairplay vermitteln.

Der Juryvorsitzender Prof. Dr. Klaus Bös betonte, dass es eine schöne, aber auch nicht einfache Aufgabe der Jury sei, aus dem mehr als 450 Bewerbungen die insgesamt 127 prämierten Vereine auszuwählen und die Preisgelder von insgesamt 100.000 EUR zu verteilen. In 12 Bezirken werden jeweils 10 Vereine ausgezeichnet und zusätzlich 7 Sonderpreise vergeben. Aus allen Bezirken wird dann noch der Landessieger ausgewählt, der 6.000 EUR erhält. Der Landessieger 2016 ist der TSV Fortuna Götzingen mit seiner Abteilung Fußball. Die jungen Spielerinnen reisten 2016 nach Uganda und führten dort ein sechstägiges Fußballcamp für Mädchen durch, um gezielt die Gleichberechtigung zu fördern.


Der erste Preis im Bezirk Nordschwarzwald geht an den Turnerbund Wilferdingen (Enzkreis) für den Ausbau ihrer Abteilung Leichtathletikjugend. Der zweite Preis erhält die Basketballabteilung des TSV Steinenbronn (Landkreis Böblingen), die unter dem Titel „Gemeinsam sind wir stark“ ein Programm zur Förderung des Leistungssports entwickelt hat. Marion Caspars-Merk, Geschäftsführerin der stattlichen Toto-Lotto-Gmb Landessieger betonte, dass die Auszeichnungen Ansporn und Motivation für die Verantwortlichen in den Vereinen sein soll, auch weiterhin mit großartigem Engagement zu arbeiten.

Sportmoderator Lennert Brinkhoff stellte die prämierten Projekte kurz vor. Da staunte die Jugend des TC Dettingen über die Kreativität der Vereine. Viele Projekte befassen sich mit der Integration von Menschen in das Vereinsleben und der Vermittlung von sozialen Kompetenzen. Eine große Rolle spielen auch Themen wie Umweltschutz, gesunde Ernährung und die Aktivierung von Kindern zum Bewegen und Sport treiben. „Das sind Themen, die auch die Dettinger Jugendlichen interessieren“ meint Jugendteammitglied Monika Mitzkat, die für die Jugend die Bewerbung zum Förderpreis zusammengestellt hat.

Den Förderpreis 2016 erhält die Dettinger Tennisjugend für ihren bereits seit über zehn Jahren aktiven Jugendausschuss, der damit zeigt, dass Selbstverwaltung und Mitbestimmung nachhaltig im Verein gelebt wird. Mit einem CO²-Einsparwettbewerb wird aktiv für den Umweltschutz geworben. Kinderbewegungstage mit besonderer Einladung für die Kinder von geflüchteten Menschen, die langjährige Teilnahme am „Cool und Clean-Programm“ der Württembergischen Sportjugend, die Präsentation der UNICEF-Ausstellung für Kinderrechte während der Tennissaison im Clubheim und eine Tombola auf der Dettinger Dorfhocketse zur finanziellen Unterstützung des Unicefs-Projekt „Lumiere“ in Arika zeigen das vielfältige Engagement. Für 2017 sind die Planungen der Projekte bereits gestartet und sicher wird der Tennisclub auch für den Toto-Lotto-Förderpreis 2018 wieder eine Bewerbung einreichen wollen.