Umweltpreis Tübinger Stadtwerke

TCD-Redakteur TCD News

Der Jugendausschuss des TC Dettingen/Horb bewirbt sich für den
Umweltpreis der Stadtwerke Tübingen. Das Projekt „CO2 Vereinsmeister“
ist eine Iniitiative des Jugendausschuss im TC Dettingen zum Schutz von
Umwelt, Klima und Natur. Seit dem gestrigen Montag kann man online auf
der Homepage der Stadtwerke Tübingen seine Stimme für sein
Lieblingsprojekt abgeben.
https://www.swt-umweltpreis.de/profile/tc-dettingenhorb/

In der Projektbeschreibung stellt der Jugendausschuss seine CO2
Einsparidee vor: „Angesichts der Bedrohung durch den Klimawandel sehen
wir uns in der Verantwortung auch im Verein noch stärker als bisher
Maßnahmen zum Umweltschutz zu ergreifen. Mit der Aktion
„CO2-Energiesparmeister-Wettbewerb“ möchten wir die Vereinsmitglieder
dazu animieren, möglichst viele Fahrten zum und vom Tennisplatz
umweltfreundlich durchzuführen.


Damit erreichen wir einen direkten Einspareffekt, wenn die
Vereinsmitglieder mit Fahrrad, zu Fuß oder mit dem ÖPNV zur
Vereinsanlage kommen. Durch die Aktion an sich und die damit verbundene
Öffentlichkeitsarbeit erreichen wir auch Menschen in der Region, die
nicht im Verein sind, sich aber durch unsere Initiative motiviert sehen,
sich auch in anderen Bereichen freiwillig CO2 sparend zu verhalten.

Wer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV auf die Vereinsanlage fährt
bekommt Punkte für zurückgelegte Kilometer. CO2 Energiesparmeister sind
die, die zum Saisonende (Saison von April bis Ende Juli) am meisten CO2
Punkte gesammelt haben.

Aus der Ausschreibung: Heute schon das Klima geschützt? Willst du mit
dem TC Dettingen aktiv das Klima schützen? Durch deinen wichtigen
Beitrag zum Klimaschutz kann der Co2-Ausstoß verringert oder am besten
ganz vermieden werden. Was kannst du tun? Komm klimaneutral zum
Tennisplatz! Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Inliner oder, oder: alles
CO2-frei, ohne Gestank und Abgase zu produzieren. Jede Strecke notierst
du mit deinem Namen und der zurückgelegten Strecke. Wirf den Zettel in
den TC Briefkasten. Beim Saisonabschlussfest werden die drei
Co2-Energiesparmeister prämiert: für die längste Strecke, die Co2-frei
zurückgelegt wurde, die häufigsten Co2-freien Fahrten hin und zurück zum
Tennisplatz und ein Glückslos unter allen Teilnehmern.“