Swt-Umweltpreis 2020

TCD-Redakteur TCD News

Was uns der diesjährige swt-Umweltpreis eindrücklich zeigt, ist, dass
viele Projekte auch in der Pandemie weiter gemacht haben“, sagt
Geschäftsführer der Stadtwerke Tübingen, Ortwin Wiebecke. Auch im
Coronajahr 2020 hatte der Tübinger Energielieferant wieder einen
Umweltpreis ausgeschrieben. „In einem Jahr, bei dem die öffentliche und
mediale Aufmerksamkeit fast ausschließlich durch die Corona-Pandemie
bestimmt wird, hatten es Klimaschutzthemen nicht leicht. Umso mehr ist
es entscheidend, dass Klimaschutzaktivitäten die Aufmerksamkeit
bekommen, die sie verdienen.“ Eine selbstverständliche Herausforderung
für den Jugendausschuss des TC Dettgingen/Horb. Mit der Fortsetzung des
Naturschutzprojekts und dem CO2 Einsparwettbewerb für Kinder und
Erwachsene zeigte das Jugendteam des TCD erneut, dass es ihm nicht nur
wichtig ist in der Gemeinschaft Sport zu treiben und erfolgreich gelbe
Bälle über das Tennisnetz zu spielen. Die Pflege der Nistkästen und des
renaturierten Teils des Steinbruchs um die Vereinsanlage sind ein
wichtiges Anliegen im Naturschutz. Im Umweltschutz der CO2 Wettbewerb,
bei dem es darum geht, möglichst viele Kilometer vom und zum Tennisplatz
mit dem Fahrrad zurückzulegen und so Schadstoffe und Energie
einzusparen. Wer in der Saison die längste Gesamtstrecke schafft gewinnt
wertvolle, vom Verein ausgelobte  Anerkennungspreise. Dies wussten die
SWT erneut zu würdigen. Über den Jurypreis und einen stattlichen
Geldpreis in Höhe von 500 € wurde das Jugendteam per Mail informiert.
Die alljährliche Gala zur Preisverleihung fällt in diesem Jahr leider aus.