Jugendprojekte

Unsere Jugend entwickelt und führt regelmäßig tolle Projekte durch. Dabei stehen soziale und umweltbezogene Aspekte im Mittelpunkt.

TCD Jugendprojekte


<< für mich. für dich. fürs klima. >>

Heute schon das Klima geschützt? Kennst du deinen ökologischen Fußabdruck? Willst du mit dem TC Dettingen aktiv das Klima schützen? Durch deinen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz kann der Co2-Ausstoß verringert oder am besten ganz vermieden werden.

Eines der zentralen Probleme des motorisierten Verkehrs ist der hohe Schadstoffausstoß. Schärfere Umweltnormen haben den Ausstoß von klimaschädlichen Gasen zwar reduziert. Allerdings wird dieser Effekt durch das wachsende Verkehrsaufkommen schnell wieder relativiert. Hinzu kommt die starke Feinstaub- und Partikelbelastung. Wenn dann der „saure Regen“ in Böden oder Gewässern gelangt, schädigt er nachhaltig die Vegetation. Und deine Gesundheit beeinträchtigt er natürlich auch.

Was kannst du tun? Komm klimaneutral zum Tennisplatz! Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad (übrigens ein ideales, gelenkschonendes Aufwärmtraining vor dem Tennismatch), mit Inliner oder, oder … alles ohne Co2 zu produzieren. Es zählen alle Strecken hin und zurück vom Tennisplatz ab 1. Mai bis zum Saisonende.

Jede Strecke notierst du mit deinem Namen und der zurückgelegten Strecke. Wirf den Zettel in die Co2-Spardose am Tennisplatz. Beim Saisonabschlussfest werden die Co2-Sparer prämiert und es gibt Eintrittskarten für den Europapark RUST zu gewinnen. Noch mehr Infos gibt es beim Jugendausschuss.

Übrigens: Der TC Dettingen setzt auf Fair Trade und Bio-Produkte. Die Jugend des TC Dettingen sammelt gebrauchte Toner- und Druckerpatronen sowie Elektro-Schrott, der recycelt werden. Müll wird möglichst vermieden und natürlich getrennt.

Warum wir uns als Tennisverein für die Umwelt engagieren? Wir haben uns in unserer Satzung dazu verpflichtet, die Kinder und Jugendliche im Verein bei dem „Erwachsen werden“ zu begleiten – nicht nur beim Sport, sondern auch beim Engagement für das friedliche Miteinanderleben in der Gesellschaft. Umweltschutz spielt dabei eine wichtige Rolle. Deshalb führen wir seit einigen Jahren dazu Projekte und Wettbewerbe durch, auch um das Engagement der jungen Mitglieder im Verein zu stärken.

CO2-Einsparetiketten zum Selberausdrucken

Eine Aktion des Jugendausschuss im Tennisclub Dettingen/Horb. Anlass sind 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention.

Ganz viel Infos gibt es auf unserer Facebook-Seite. Schaut mal rein – mit vielen Bilder, Berichten und einem tollen Video! Danke an Lars fürs Erstellen.

Wir fördern nicht (nur) die leistungsstärksten Spieler, sondern dein Engagement im und für den Verein ist uns genauso wichtig. Du zeigst uns, was du drauf hast! Deshalb hat sich der TC-Jugendausschuss einige Kriterien überlegt, mit denen du deinen Einsatz und das Engagement deiner Familie bewerten kannst.

Warum lohnt sich die Teilnahme für dich? Zum Saisonende sammeln wir die Bewertungen aller Spieler, vergeben Punkte und erstellen eine Rangliste. Und je nachdem wie viele Punkte du während der Saison gesammelt hast, wirst du vom Tennisclub Dettingen im Hallenwintertraining gefördert.

Und für was gibt es Punkte? Es gibt eine ganze Liste von Kriterien – für die Teilnahme an der Verbandsrunde, an Turnieren, an Informationsveranstaltungen. Wichtig ist auch, dass du dich im Jugendausschuss und im Verein engagierst, dich sportlich und fair bei den Spielen und in der Mannschaft verhältst.

Wenn du bei manchen Kriterien unsicher bist und dich nicht einschätzen kannst, frage einfach deine Mannschaftskollegen, deinen Trainer, die Jugendleiterin, deine Eltern… – sie können dir bestimmt was dazu sagen. Fragen gerne an den Jugendausschuss oder Jugendleitung

Und hier unsere Fragen an dich oder deine Eltern:

6 Punkte sind es wert, dass ich

  • Mitglied im Jugendausschuss bin
  • mich als Mannschaftssprecher oder -betreuer engagiere

Ich habe teilgenommen und bekomme jeweils 4 Punkte:

  • an der Infostunde zum Förderkonzept
  • an der Besprechung zur Mannschaftsmeldung
  • an der Jugendvollversammlung a
  • an den Clubmeisterschaften
  • an mind. 80 % aller Verbandsspiele
  • an Jugend-trainiert-für-Olympia
  • an Veranstaltungen wie Schulungen des Bezirks, Mannschaftstreffen…

3 Punkte gebe ich mir für …

  • meine sportliche Fairness im Spiel
  • mein Verhalten in der Mannschaft und in der Trainingsgruppe

2 Punkte bekomme ich für …

  • den Spaß beim Sommer-Tennis-Camp
  • weil ich mind zu 80 % beim Training war
  • weil ich mich bei den Projekten beteiligt habe
  • weil ich bei der Stadtmeisterschaft Jugend mitgespielt habe
  • an Turnieren wie Eröffnungsturnier, Generationenturnier dabei war
  • die Aufgabe als Schiedsrichter bei internen Turnieren übernommen habe
  • mich um die Verpflegung bei Spielen gekümmert habe
  • ich einen Fahrer zu Spielen organisiert habe

Mit 1 Punkt bewerte ich …

  • dass ich einen Pressebericht (mit Foto) über die Mannschaft geschrieben habe
  • einen Kuchen für Turnier gespendet habe
  • ich auf Anfrage innerhalb der vorgegebenen Frist geantwortet habe
  • ich an der Bezirksmeisterschaft Jugend teilgenommen habe
  • ich pünktlich bei Verbandsspielen und im Training war
  • an der ITR-Runde teilgenommen habe
  • ich meinen Jugend-Arbeitsdienst erbracht habe
  • ich beim Vereinsausflug mit dabei war
  • ich beim Rundenabschluss mit gefeiert habe
  • ich beim HIT oder Cardio geschwitzt habe
  • ich an Tennisturniere teilgenommen habe
  • ich Co2-Punkte gesammelt habe
  • ich beim Trainingsplan die vorgeschlagene Zeit / Gruppe akzeptiert habe

Vorlage zum Bewerten herunterladen. Bitte alles detailliert ausfüllen.

Du willst ein Kind oder einen Jugendlichen im Tennisclub Dettingen beim Tennis unterstützen? Du suchst ein Vereinsmitglied, das älter ist als Du und das Dich beim Tennis unterstützen möchte?

Das kannst Du jetzt tun:

  • Regelmäßig mit dem „Schützling“ Tennis spielen
  • Coaching bei Turnieren
  • Beratung in Materialfragen

Wenn Lust hast, Pate zu werden, dann trag Dich doch auf der Liste am Vereinsheim ein. Auch wenn Du einen Paten für Dich suchst, dann trag Dich dort ein. Wenn Du schon jemand hast, der Dein Pate sein möchte, oder den Du unterstützen möchtest, dann melde Dich einfach bei Moni oder Frercks.

Das hängt natürlich davon ab, wieviel Zeit Du dafür aufwenden magst. Du gehst ja keine Verpflichtungen ein!

Was hast Du davon?

  • Hoffentlich viel Spaß und das Gefühl, was Gutes getan zu haben
  • Jugendliche Paten können vom Verein einen „Engagement-Nachweis“ für ihre
    Bewerbungsmappen bekommen
  • Du kannst am „Patenturnier“ mit kleinem Buffet zum Saisonabschluss teilnehmen

Mehr Infos gibt es bei den Trainer/innen und beim Jugendausschuss (Emily 07482-230 oder Lars 07482-7132).

Die Bertelsmann Stiftung hat sich im Rahmen des Projektes „mitWirkung! – eine Initiative zur Stärkung der Kinder- und Jugendpartizipation“ zum Ziel gesetzt, gelungene und vorbildliche Praxisbeispiele zu recherchieren und der Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Die Recherche nimmt die Partizipationsvielfalt in den Blick und will den Erfahrungsaustausch sowie die Vernetzung unter den Kommunen fördern.

Der Tennisclub Dettingen hat 2000 mit der Jugendordnung die Basis für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Vereinsarbeit gelegt. Seitdem hat sich das Projekt ständig weiterentwickelt und ist heute ein vorbildliches Praxisbeispiel. Mit der Beantwortung der folgenden Fragen, die aus einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung zu vorbildlichen Partizipationsprojekten stammen, möchte der TC Dettingen das Projekt der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Titel des Projektes: Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der Vereinsarbeit
Träger des Projektes: Tennisclub Dettingen e.V., Dießener Straße 10/1, 72160 Horb

Vollständige Dokumentation lesen

Nicht nur ziemlich erfolgreich Tennis spielen kann die Jugend des TCD, auch witzige und „verrückte“ Aktionen lassen sie sich immer einfallen. Der Sommer 2011 stand unter dem Motto: Spreadmob – Tennis goes Neckarblühen.

Die Aktion vorbereitet hatte der Jugendausschuss mit der Projektleiterin Hannah Hellstern und lange geheim gehalten. Damit war die Überraschung für die Zuschauer groß, was denn nun spreadmob eigentlich bedeutet. Das schöne Geländer der Horber Gartenschau nutzen die vierzig Jugendlichen, um überall an den verrücktesten Stellen Tennis zu spielen. Schnell fanden sich Gartenschaubesucher, die auch zum Tennisschläger griffen und mitspielten. Nach zwei Stunden trafen sich alle Dettinger wieder beim alten Freibadgelände und ließen zum Abschluss ihre Luftballons in den Himmel steigen. Denn spreadmob bedeutet: „kommen, machen und wieder gehen“.

Der Tenniskindergarten des TC Dettingen ist eine (Re-)Aktion des Tennisclubs auf eine Kindheit im Wandel:

  • Bewegung hat Bedeutung für die gesundheitliche und die ganzheitliche Entwicklung.
  • Bewegungseinschränkungen in der modernen Kindheit steht ein enormer Bewegungsdrang der Kinder gegenüber.
  • Sport erhöht die Lebensqualität.
  • Die Basis für lebenslanges sportliches Interesse kann in der Kindheit gelegt werden.
  • Tennis steht nach einer Umfrage bei Schulkindern in der Beliebheitsskala an 3. Stelle.

Die Bausteine des Tenniskindergartens:
Der Tenniskindergarten besteht aus 6 (bewegten) Bausteinen. Vom Känguturnen ab 2 Jahren bis zum Tennis im Kleinfeld oder Midcourt und der Teilnahme an Turnieren. Die Angebote in den Bausteinen orientieren sich am Alter und am Entwicklungsstand der Kinder.

Baustein 1:
Zeitraum: Oktober bis April
Bezeichnung: Kängu-Turnen (Bewegungsland) / Bewegungsprojekt in Kiga
Betreuung: Trainer / Tennisassistent
Ort: Turnhalle / Bewegungsraum Kita
Inhalte: allgemeine Grundlagenschulung ohne Schläger (Werfen, Fangen, Laufen, Orientieren)

Baustein 2:
Zeitraum: Mai bis September
Bezeichnung: Tenniskindergarten in Kooperation mit Kita
Betreuung: Bewegungsfachkraft/ Trainer/Tennisassistent
Ort: Tennisplatz
Inhalte: allgemeine Grundlagenschulung ohne Schläger (Werfen, Fangen, Laufen, Orientieren)

Baustein 3:
Zeitraum: Oktober bis April
Bezeichnung: Grundlagenschulung
Betreuung: Trainer / Tennisassistent
Ort: Turnhalle
Inhalte: Spiel- und Übungsformen für den spielerischen Einstieg und zur ersten Gewöhnung an Schläger und Netz

Baustein 4:
Zeitraum: Mai bis September
Bezeichnung: Grundlagenschulung
Betreuung: Trainer / Tennisassistent
Ort: Turnhalle
Inhalte: Spiel- und Übungsformen für den spielerischen Einstieg und zur ersten Gewöhnung an Schläger und Netz

Baustein 5:
Zeitraum: Ganzjährig
Bezeichnung: Training
Betreuung: Trainer / Tennisassistent
Ort: Tennisplatz / -halle
Inhalte: erste Schritte im Kleinfeld weitestgehend ohne Technikanleitung und -korrekturen. Einführung der Tennisregeln

Baustein 6:
Zeitraum: Ganzjährig
Bezeichnung: Training
Betreuung: Trainer / Tennisassistent
Ort: Tennisplatz / -halle
Inhalte: gelegentliche, sparsame Korrektur der individuellen Tennistechnik, Kleinfeldturniere, Regeln, Überführung in Midcourt und Großfeld

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Kontakt:
Monika Mitzkat (Jugendleiterin), Telefon: 07482 807596
Frercks Hartwig (Dipl.päd.,Tennistrainer, Bewegungsberater), Telefon: 07482 913200

Leitidee: Ausbau der Mitgestaltungs-, Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen. Das aktuelle Projekt Partizipation ist Teil des Gesamtprojekts „Jugendkonzeption 200X“ des TC Dettingen. Es soll mittels Beteiligung der Kinder und Jugendlichen die Qualität und Entwicklung der Jugendarbeit sichern.

Zentraler Bestandteil des Projekts ist die Ausarbeitung einer Jugendordnung, in der die Rechte der Kinder und Jugendlichen innerhalb des Vereins schriftlich festgelegt werden. Die Partizipation soll aber auch in allen die Kinder und Jugendlichen betreffenden Bereichen überprüft und ausgebaut werden. Dies betrifft auch die tägliche Trainingsarbeit im Sportverein.
Kinder und Jugendliche sollen verstärkt an der Trainingsplanung mitwirken. Außerdem können sie sich selbst in die Trainingsarbeit einbringen. Das Projekt soll, soweit möglich, alle Vereinsmitglieder bis 18 Jahren erreichen. Der Verein hat derzeit 97 Mitglieder in dieser Altersgruppe.

Mitgestaltungs-, Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder und Jugendlichen:

  • Erarbeitung einer Jugendordnung. Diese wird durch den Jugendausschuss (Jugendsprecher/innen, Jugendleiterin, Sportwart, Jugendkoordinator, Beisitzerin) beraten und vorformuliert. Sie soll von der 2. Jugendvollversammlung bestätigt und beschlossen werden. An der Ausarbeitung dieser Ordnung durch den Jugendausschuss sind die Jugendsprecher/innen maßgeblich beteiligt.
  • Jugendvollversammlungen. In der Vollversammlung werden die Jugendsprecher/innen gewählt und aktuelle Themen besprochen.
  • Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Trainingsplanung.
  • Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Zusammenstellung der Trainingsgruppen.
  • Jugendliche als Trainer und Betreuer.
  • Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Planung von Veranstaltungen.
  • Einbeziehung von Eltern und Erziehungsberechtigten in die Entwicklung und Qualitätssicherung der Jugendarbeit in regelmäßigen Elternabenden.
„Kinder brauchen Bewegung“ ist ein Sportprojekt des Tennisclubs Dettingen im Rahmen der Jugendkonzeption 200X. Es ist ein Bewegungsangebot zum Aufbau eines positiven Selbstkonzepts bei Kindern.

Leitidee:

  • Förderung und Erweiterung des Bewegungsangebotes für Kinder als Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden
  • Förderung sozialen Lernens und kognitiver Entwicklung.

Projektbeschreibung:
Die Jugendkonzeption 200X und die in ihr beinhalteten Projekte sollen den Folgen der Modernisierung der Gesellschaft mit den bekannten „Nebenwirkungen“ wie Verstädterung,
eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten, zivilisationsbedingten Bewegungsmängeln, daraus folgenden Gesundheitsbeeinträchtigungen, etc. entgegen wirken. Durch die Erfahrung des eigenen Leistungsvermögens, die Wahrnehmung der eigenen Kompetenz und das Erleben von Erfolg im Sport soll sich bei den Kindern ein positives Selbstwertgefühl entwickeln.

Gleichzeitig ist das Projekt Grundlage für die weitere Jugend- und Vereinsarbeit insgesamt. Die Gewinnung von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter für den Sport allgemein führt aber auch ältere oder erwachsene Bezugspersonen an den Verein und zum Sport. Eine positive Verbindung mit der Sportart und dem Verein und die Bildung von Peer-Groups verringert den drop-out im Jugendalter.
Begleitet wird das Projekt von der Kampagne „Kinder sind unschlagbar“. Dieser Slogan wird auf TShirts und als wiederkehrender Slogan öffentlich gemacht.

Das Projekt ist ein Sport- und Spielangebot für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren und beinhaltet verschiedene Projektbausteine. Alle Projekte sind ganzheitlich ausgerichtet, breitensportorientiert und partizipativ organisiert (Mitbestimmung bei Organisation, Gruppenzusammenstellung, Inhalten).


Projektbausteine:

Baustein 1: Kängu-Turnen
Inhalte: Bewegungsbaustellen, Spiele, Schulung koordinativer Grundlagen und Fähigkeiten, gezielter Einsatz von vielen, verschiedenen Bällen. Ort: Schulturnhalle. 1 x pro Woche, jeweils 45 Minuten und max. 10 Kinder pro Gruppe.
Zeitraum: November bis April. Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, altersgemischte Gruppen.

Baustein 2: Tenniskindergarten I
Inhalte: gezielte Förderung, Gewöhnung an Netz, Schlaggerät und Ball, Intensivierung der Inhalte aus dem Baustein 1. Ort: Schulturnhalle. 1 x pro Woche, jeweils 45
Minuten und max 4 Kinder pro Gruppe.
Zeitraum: November bis April.

Baustein 3: Tenniskindergarten I
Inhalte: Fortsetzung der Schulung koordinativer Grundlagen und
Fähigkeiten, siehe Baustein 1. Ort: Tennisplatz. 1 x pro Woche 45 Minuten, max 10 Kinder pro
Gruppe.
Zeitraum: Mai bis Oktober.

Baustein 4: Tenniskindergarten III
Inhalte: gezielte Förderung, tennisspezifische Gewöhnung an Netz, Schlaggerät und Ball, Intensivierung der Inhalte aus dem Baustein 1. Ort: Tennisplatz. 1 x pro Woche, jeweils 45 Minuten und max 4 Kinder pro Gruppe.
Zeitraum: Mai bis Oktober.

Baustein 5: Tennisschule I
Inhalte: Altersgerechtes und ganzheitliches Trainingsangebot in speziell auf die Fähigkeiten der Kinder abgestimmten Rahmenbedingungen. Spiel im Kleinfeld und mit alternativen Gerätschaften.

Baustein 6: Tennissschule II
Inhalte: Altersgerechtes und ganzheitliches Trainingsangebot mit dem Ziel der Vorbereitung der fortgeschrittenen Kinder auf das Spiel im Großfeld. Ausweitung der tennisspezifischen Anforderungen.

Die Aufsicht über die Durchführung und Weiterentwicklung der Projektbausteine und des Gesamtprojekts liegt bei einem Diplompädagogen Ausbildungsschwerpunkt “ Erziehung in früher Kindheit“ und bei der Jugendwartin. Alle Bausteine werden von Trainern mit Lizenz oder von Trainer/innen betreut, die eine interne Vereinsschulung erhalten haben.

Weitere Veranstaltungen für die Projektkinder:

  • Kinderolympiade für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, jeweils im Rahmen der Jugendvereinsmeisterschaften im Verein.
  • Kleinfeldveranstaltungen für Kinder bis 10 Jahre (alle älteren Kinder spielen i. d. R. in Großfeldmannschaften) durch:
    • Chästli-Turnier (Mai),
    • Kleinfeldturnier in einer Tennishalle (Februar),
    • Kleinfeldvereinsmeisterschaften (September),
    • Verein organisiert die Teilnahme der Grundschule Dettingen an der Veranstaltung Jugend trainiert für Olympia,
    • der Verein hat ein eigenes Tennisabzeichen (Dettinger Tennisabzeichen) entwickelt, daß sich am DTB-Tennisabzeichen orientiert, aber für Kleinfeld- Kinder geeignet ist.
  • Sichtungen:
    • Extern: im Rahmen der Kooperationen mit Schulen, Kindergarten und bei Schnuppertagen.
    • Vereinsintern: durch das Trainerteam des TC Dettingen werden regelmäßig Sichtungen der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen durchgeführt. Diese dienen dazu, homogeneTrainingsgruppen und Mannschaften bilden zu können.
  • VR-Championat: in der Saison 2004 wird der Verein 4 Mannschaften für die Kleinfeldrunde melden, drei für die Jahrgänge 1994 bis 1995, einmal für 1996 und jünger.
  • Schnuppertag für Kindergartenkinder: Anfang Mai führt der Tennisclub einen Schnuppernachmittag für Kindergartenkinder durch (für die Erwachsenen gibt`s Kaffee und Kuchen).
  • Schnuppertag für Grundschulkinder in der Kooperation Schule Verein.
  • Unterstützung der Schulen bei der Organisation und Durchführung im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia (Betreuung, Plätze).
  • Dreitägiges Jugendcamp für Kinder bis 10 Jahren mit Zeltlager und Veranstaltungen im geselligen und kulturellen Bereich.
  • Kulturelle Veranstaltungen außerhalb des Sportbetriebs: Fest, Spieltage, Ausflüge, Kinobesuche, etc.

TCD Projekte schnell auf einen Blick


TCD Energiesparmeister Wettbewerb

Der TCD engagiert sich im Klimaschutz und du kannst mitmachen. Komme zu Fuß, mit em Fahhrad oder Inlinern auf den Tennisplatz und sammle damit Punkte.


Silly Walk für Kinderrechte

Eine Aktion des Jugendausschuss im Tennisclub Dettingen/Horb. Anlass sind 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention.


Das etwas andere Jugend-Förderkonzept

Wir fördern nicht (nur) die leistungsstärksten Spieler, sondern dein Engagement im und für den Verein ist uns genauso wichtig. Mach' mit und sammel Punkte.


Doku: Beteiligung in der Vereinsarbeit

Der Tennisclub Dettingen hat 2000 mit der Jugendordnung die Basis für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Vereinsarbeit gelegt. Seitdem hat sich das Projekt ständig weiterentwickelt und ist heute ein vorbildliches Praxisbeispiel.